C. vestigium


Synonym: Niederkalifornische Halsbandleguan, Baja black-collared lizard, Baja california collared lizard,
Familie: Iguanidae
Gattung: Crotaphytus - Halsbandleguan
Art: Niederkalifornische Halsbandleguan - (Smith & Tanner 1972)
Herkunft:
USA: Südliches Kalifornien - San Jacinto-Bergen in der Nähe von Palm Springs
Mexico: Baja California bis südlich Magdalena Plain

Allgemein:

C. vestigium ist eine leider nicht häufig - in der Wildform - gehaltene Art. Bisher veröffentlicht und mir bekannt sind Verpaarungen zwischen C. vestigium x C. collaris und C. vestigium x C. bicinctores, die alle deutschen Ursprung haben. Im Ursprungsland Amerika werden derartig verpaarte Mischlinge bereits lange vermehrt, hier hingegen wurde nur die Gerüchteküche geschürt, solchermaßen verpaarten Tiere seinen unfruchtbar und könnten Erbschäden verursachen.

Wir haben vor einigen Jahren die C. vestigium angeboten bekommen, um damit den Versuch zu starten, durch selektive Zuchtauswahl die Ursprungsform wieder zu erhalten. Bisher können wir uns über die vermehrungsfreudigen Tiere nicht beklagen, die weder einen Ansatz für Unfruchtbarkeit erkennen lassen, noch Probleme in der Auf- respektive Weiterzucht zeigen.
Bezogen auf die ganzen bewussten und unbewussten Mischformen bei C. collaris, gebietet es dem normalen Menschenverstand auch bei C. vestigium nicht eine solche Mär in die Welt zu
setzen.

Verbreitung:

Das natürliche Habitat von C. vestigium erstreckt sich vom südlichen Kalifornien über die nördliche Baja California bis in den Süden auf der Höhe von Sur. Man findet die Tiere auf den Ausläufern der Halbinsel in den schroffen Granit- und Geröllfeldern, die zu den trockensten Gebieten in ganz Nordamerika zählen.

Erscheinungsbild:
C. vestigium ist eine sehr kräftige und vor allem große Echse. Das Aussehen gerade der Männchen wird durch den stark abgeflachten Schwanz noch unterstrichen, weil sie dadurch als noch größer erscheinen. Weibchen sind etwas kleiner als Männchen, auch ein wenig unscheinbarer gefärbt.

Bild "Menue:NZaus2011.jpg"
Oben ein Männchen eigener Nachzucht aus dem Jahre 2011. Sehr schön bereits zu erkennen, der segelartig abgeflachte Schwanz und der kräftige Kopf des Tieres. Die Zeichnungen der Weibchen sind, auch wenn sie unscheinbarer wirken mögen, doch einzigartig und mit der Musterung anderer Halsbandleguanarten nicht vergleichbar. Hier ein Weibchen aus eigener Nachzucht:

Bild "Menue:Weib.jpg"
Bei dem Weibchen sehr schön erkennbar die nicht mehr vorhandenen, bzw. fast aufgelösten schwarzen Bänder im Nackenbereich. Dies ist typisch für diese Art.
Schlupf einer Nachzucht:
Bild "Menue:the_next_one2014.jpg"
Nur eine Woche später ist aus dem Schlüpfling dann doch schon ein kleiner "Raptor" geworden. Immer wieder schön die Entwicklung der Tiere zu erleben.
Bild "Menue:C_vest_male.jpg"

*

Es sollen hier nun auch weiterhin nach und nach Bilder meiner Versuchsgruppen eingestellt werden. Am Beispiel eines Nachzucht Männchens aus 2016 erkennt man wohl sehr gut wohin die Reise bisher gegangen ist und wohl auch weiterhin gehen wird.

Bild "Menue:Male_2.jpg"

*

Hier nun wieder einmal zwei Bilder meiner Nachzuchten, die mir sehr viel Freude bereiten. Der eingeschlagene Weg schien der richtige zu sein. Bereits jetzt wird die kommende Saison wieder hoffnungsvoll erwartet um ggf. weitere Fortschritte bei den Tieren erkennen zu können.
Stand September 2017

Bild "Menue:juvenil1.jpg"

Bild "Menue:juvenil2.jpg"

*